Welche Steuererhöhung 2015 in Bochum auf die Bürger zukamen

pixabay.com/de/users/sheadquarters-5187

Wie so oft ist wieder alles teurer geworden. Das gilt auch für viele Steuern in Bochum.

Da wäre zunächst einmal die Grundstückssteuer zu nennen, und zwar genauer gesagt die Grundsteuer B, die in Bochum im Jahr 2015 auf 645 Prozentpunkte angehoben worden ist. Das heißt umgerechnet, um einmal ein Beispiel zu nennen, dass bei einem Haus in der Größe von 100 m² wieder einmal 30,20 Euro zusätzlich an Steuern im Jahr auf die Eigentümer zukommen.

Das ist natürlich noch nicht alles, denn auch die Gewerbesteuer wurde im Bochum im Jahr 2015 angehoben, und zwar von 480 auf 495 Prozentpunkte. Damit liegt sie in NRW im oberen Drittel aller kreisfreien Städte.

Kräftig mit Steuererhöhungen haben die Bochumer auch bei den Hundehaltern zugeschlagen. Für jeden gehaltenen Hund stieg die Hundesteuer um 12 Euro pro Jahr an. Das sind ab 2015 dann für einen einzeln gehaltenen Hund 156 statt wie bisher 144 Euro. Bei zwei Hunden dürfen die Bochumer pro Hund ab 2015 statt wie bisher 168 Euro nun 180 Euro berappen. Bei drei und mehr Hunden stieg die Hundesteuer pro Tier von 192 auf satte 204 Euro an.

Als Steuerberater in Bochum erfährt man meistens zuerst, dass viele Bürger doch ziemlich erbost darüber sind, dass sie schon wieder mehr Steuern bezahlen müssen.

Zu den Steuererhöhungen kamen 2015 in Bochum noch diverse Gebührenerhöhungen. Das waren zum Beispiel die Friedhofsgebühren bei Urnenbestattungen, die um um 1,3 % stiegen, die Straßenreinigungsgebühren um 2,74 % und die Abwassergebühren um 2,43 Euro pro Kubikmeter, und wie schnell ist ein Kubikmeter Abwasser zusammen. Auch das wird teuer werden.

Bei der Bezahlung dieser zusätzlichen Kosten kann Ihnen Ihr Steuerberater zwar nicht helfen, sondern sie nur informieren, aber bei Ihrer Steuererklärung ist das anders. Hier können eine sinnvolle Beratung und das umfassende Know How Ihres Steuerberaters so manchen Euro einsparen helfen.

Die kalte Progression gibt es immer noch

Eigentlich sollen Lohnerhöhungen ja die Inflationsrate ausgleichen, aber leider ist das oft nicht der Fall, denn bei vielen Lohnerhöhungen kommt es zu Einkommensverlusten durch die kalte Progression. In Deutschland steigt der Steuertarif leider nach wie vor mit dem Einkommen und bewirkt laufend eine schleichende Steuererhöhung. Das trifft die Bürger in Bochum genauso wie in allen anderen Ecken unseres Landes.

Wie kann Ihnen ein Steuerberater helfen?

Um Steuern zu sparen, gibt es nach wie vor nur das Hilfsmittel, so viel wie möglich bei der Steuererklärung absetzen zu können. Viele Bürger wissen aber gar nicht genau, was sie alles von der Steuer absetzen dürfen. Ihr Steuerberater ist allerdings Fachmann auf diesem Gebiet und kann häufig noch viele gute Ratschläge geben.
Copyright des Bildes: pixabay.com/de/users/sheadquarters-5187

Jun02

Kommentare sind geschlossen.