Erfolgreich in Bochum

©istock.com/AndreasWeber

Die Stadt Bochum ist (nicht nur) als wirtschaftlicher Mittelpunkt des mittleren Ruhrgebiets einer der wichtigsten Industriestandorte Nordrhein-Westfalens. Mithilfe aktiver und stetiger Technologie- und Forschungsförderung floriert die Wirtschaft der dynamischen Region, weshalb diese nicht nur als attraktiver Arbeitsstandort innerhalb Deutschlands gilt, sondern sich auch international einen immer größeren Namen macht.

Das Ruhrgebiet ist längst nicht mehr nur mit dem Untertagebau zu assoziieren und Bochum nicht rein auf Opel zu reduzieren – dank aktiver Technologieförderung hat sich die Region im Zuge des Strukturwandels zu einem Industriestandort entwickelt, dessen innovative Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft, z. B. in Technologiezentren, nicht nur deutschlandweit Unternehmen anlockt. So siedeln sich neben Traditionsunternehmen, wie zum Beispiel Thyssen Krupp, auch viele jüngere Firmen unterschiedlichster Branchen an – der schnelle und immer aktuelle Wissenstransfer zwischen Universität und Industrie macht die Region dabei besonders bei Unternehmen der Mechatronik und IT beliebt.

©istock.com/Traveladventure

©istock.com/Traveladventure

Zukunft durch konstante Förderung

Das Standortmarketing fruchtet: Bochum erfreut sich internationaler Beliebtheit. Damit nach der Niederlassung alle in- und externen Prozesse störungsfrei ablaufen, ist auch das Qualitätsmanagement wegweisender Bestandteil unternehmerischen Erfolgs. Neben der u. a. hierdurch abgesicherten Basis sorgen auch Förderprogramme von Bund und Land für eine konstante, finanziell abgesicherte Forschung. Auch aus diesen beständig guten Innovationsbedingungen resultieren zum einen die steigende Anzahl sich ansiedelnder Firmen, zum anderen die stets positive Konjunktur. Das schafft wiederum beste Voraussetzung für die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die es durch kluge und die Region weiter vorantreibende Köpfe zu besetzen gilt.

Global vernetzt

Bochum gehört zu den internationalsten Metropolen des Ruhrgebietes. Mitbürger und Unternehmen v. a. aus Europa und den USA bereichern nicht nur das alltägliche und kulturelle Leben der Stadt, sondern verleihen ihr auch wirtschaftlich eine federführende Rolle. Ausländische Firmen gründen zudem auch vermehrt deutsche Niederlassung in der Region, womit Know-how effizient geteilt wird und eine allseitig produktive Zusammenarbeit entsteht.

Vor dem Hintergrund der langen industriellen Vergangenheit beweisen die Stadt Bochum sowie das Ruhrgebiet allgemein, wie aus Traditionsbewusstsein gepaart mit dynamischem Innovationsgeist ein Wirtschaftsraum geschaffen werden kann, der sich auch zu Zeiten von Globalisierung wettbewerbsstark behaupten kann und Menschen in Arbeit bringt.
Bild1 (Kopfzeile des Artikels): ©istock.com/AndreasWeber

Kommentare sind geschlossen.